gut ausbilden

Im Programm "gut ausbilden" fördert die hessische Landesregierung kleine Betriebe, die als gute Ausbildungsbetriebe überzeugen wollen mit dem Ziel, zur Steigerung der Ausbildungsqualität beizutragen.

Gefördert werden

  • Maßnahmen der Qualifizierung und Beratung für Ausbildungspersonal und Betriebsinhaber/innen
  • Qualifizierungen für Auszubildende
  • Deutschunterricht für Auszubildende, z.B. Jugendliche mit Migrationshintergrund oder zu uns Geflüchtete


Alles auf einen Blick: Merkblatt zum Förderprogramm gut ausbilden

Das Förderprogramm zusammengefasst im Flyer gut ausbilden

Diese Kurse für Betriebsinhaber und Ausbildungspersonal können gefördert werden

  • Ausbildereignungsqualifizierung und -prüfung (AEVO)
  • Qualifizierung/Beratung von Betriebsinhaber/innen bzw. Geschäftsführer/innen oder Ausbildungspersonal zu Ausbildungsthemen, auch vor einer Ausbildung
  • Zusatzqualifizierung für Betriebsinhaber/innen, Geschäftsführer/innen oder Ausbildungspersonal zum Thema betriebliche Ausbildung

Diese Kurse für Auszubildende können gefördert werden

  • Zusatzqualifizierung für Auszubildende
  • Stütz-/Nachhilfeunterricht für Auszubildende (z.B. Deutschkurse)
  • Externe Ausbildungsabschnitte
  • Prüfungsvorbereitung

Förderfähige Weiterbildungen finden

Aktuelle Qualifizierungsvorschläge des Programms in der Hessischen Weiterbildungsdatenbank

Die hier verlinkten Qualifizierungsvorschläge von "gut ausbilden" speisen sich aus dem Datenbestand der Hessischen Weiterbildungsdatenbank. Die Auswahl erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern ist abhängig von der Zulieferung und Aktualisierung durch die hessischen Bildungsanbieter.

An dem Logo „gut ausbilden“ erkennen Sie schnell Qualifizierungsangebote, die für die Förderung geeignet sind. Bitte beachten Sie, dass die hier gelisteten Angebot nicht automatisch förderfähig sind. Eine Zusage der Förderungsfähigkeit ist damit nicht verbunden. Hierzu benötigen Sie immer die Freigabe durch das Regierungspräsidium Kassel (siehe Kontaktadresse unten).


Das Suchen in Internetportalen ist nicht Ihr Ding? Kein Problem.
Die Ansprechpartnerinnen des Regierungspräsidiums Kassel helfen Ihnen gerne dabei weiter, die Qualifizierungen zu finden, die zu Ihrem Unternehmen passen.

Rufen Sie beim Regierungspräsidium Kassel an:

Für Betriebe aus den Regierungsbezirken Gießen und Kassel
Doris Keitel
Tel.: 05 61 10 6 - 4166
Fax: 06 11 32764 1662
E-Mail: doris.keitel(at)rpks.hessen.de

Für Betriebe aus dem Regierungsbezirk Darmstadt
Petra Jung
Tel.: 05 61 10 6 - 3414
Fax: 06 11 32764 1662
E-Mail: petra.jung(at)rpks.hessen.de

Hier finden Sie die Programminformationen des Regierungspräsidiums Kassel.

Sie können mehrere Qualifizierungen und Bildungsanbieter nach Ihrem Bedarf auswählen. Diese Auswahl legen Sie dem Regierungspräsidium Kassel zur Genehmigung vor. Wir empfehlen, Angebote der Hessischen Weiterbildungsdatenbank zu nutzen, da diese mehrheitlich von zertifizierten Bildungsanbietern stammen.Das RP Kassel hilft auch bei allen Fragen der Antragstellung weiter.


Das Förderprogramm "gut ausbilden" in Kürze

Kann Ihr Betrieb gefördert werden?

  • Haben Sie einen kleinen Betrieb mit weniger als 10 Beschäftigten? Oder leiten Sie eine kleine gemeinnützige Organisation mit weniger als 10 Beschäftigten?*
  • Sitzt Ihr Betrieb oder Ihre Organisation in Hessen?
  • Haben Sie höchstens 2 Mio. Euro Jahresumsatz oder eine Bilanzsumme von höchstens 2 Mio. Euro?

Wenn Sie alle Fragen mit "Ja" beantworten können, dann können Sie von einer Förderung aus dem Programm "gut ausbilden" der Hessischen Landesregierung profitieren.

*Hinweis: Bei der Ermittlung der Beschäftigtenzahl werden die Beschäftigten des Unternehmens auf Vollzeitbeschäftigte umgerechnet. Auszubildende und Beschäftigte in Elternzeit zählen nicht als Beschäftigte.

Wie hoch ist die Förderung?
Bis zu 4.000 Euro Förderung stehen für Sie bereit. Die Förderung verteilt sich auf je 2.000 Euro für zwei Förderphasen und wird vom Europäischen Sozialfonds finanziert.

  • Erste Förderphase: bis zu 6 Monate für die Suche eines Auszubildenden und erstes Ausbildungsjahr
  • Zweite Förderphase: zweites Ausbildungsjahr bis zum Ausbildungsabschluss

Förderanträge sind beim Regierungspräsidium Kassel zu stellen.